8A6LniQo_017_LAZ_ZTG_00_250121

Ja, ein saublödes Foto – wie alle Pressefotos in dieser Zeit – aber ein schöner Anlass, denn Astrid und ich durften dank Eurer Unterstützung dem Frauenhaus in Landshut die stolze Summe von 2200,- € überreichen.

Leider wurde der Artikel sehr gekürzt und daher möchte ich gerne die Hintergründe darlegen.
Astrid Schmid-Klier (wir lernten uns hier beim Yoga kennen und ich durfte in den Genuss ihrer wunderbaren Behandlungen kommen) schrieb mich im November 2020 an, dass sie ein Charity-Event plant und ob ich daran unterstützend teilnehmend möchte, da ich ja auch des Öfteren solche Projekte ins Leben rufe. Natürlich war ich sofort kreativ, aktiv und unterstützend dabei und auch die Landshuter Band „Lichtfänger“ schenkte an diesem Nikolaus-Charity-Event mit einem „Lifestream-Sofakonzert“ einen wunderschönen Abschluss dieses Tages und verhalf zu weiteren Spenden.
Wie immer veranstaltete ich zur Sonnenwende das Ritual der „108 Sonnengrüße“, wobei die Einnahmen des Events an wertvolle Projekte weitergegeben werden. (Hierbei ein herzliches Dankeschön an Silke Salfeld, die mich bei diesen Charity-Projekten seit Jahren großartig unterstützt.)
Da mir in diesem Jahr das Thema „häusliche Gewalt“, aufgrund der coronabedingten Enge als ein dringliches erschien, legte ich diese Einnahmen weiterhin in diesen Spendentopf, damit Frauen (und vor allem Kinder) in Not einen Hafen finden können.
Vor einer Woche durften Astrid und ich nun offiziell die Spenden übergeben – und trafen auf ein äußerst ambitioniertes, dankbares Team.
Eine Spende in dieser Höhe ist eine seltene (ich konnte bisher auch nur 3-stellige weitergeben) – aber sie waren so berührt, da sich anscheinend wenige für dieses Thema interessieren.
Ich möchte Euch allen jetzt einfach aus dem Herzen heraus DANKE sagen.
DANKE liebe Astrid, denn DU hast dieses unglaubliche Spendenprojekt in kleinem Rahmen (mit großem Erfolg) initiiert; DANKE an alle, die unterstützend dabei waren – und sei es auch nur mit guter, mentaler Energie.
Namasté _ JU`*